Hebeanlagen Setma

Hebeanlagen Setma

Hebeanlagen - Abwasserentsorgung fast überall

HebeanlageHebeanlagen ermöglichen ohne großen Aufwand und kostspielige Arbeiten alle sanitären Anlagen vom WC über Küche oder Waschküche bis zum kompletten Badezimmer fast überall einbauen zu können. Und das unabhängig von der Rückstauebene oder der Entfernung des Fallrohrs.

Kleinhebeanlagen entsorgen sowohl fäkalienfreie als auch fäkalienhaltige Abwässer aller Sanitäreinrichtungen. Somit sind sie nicht nur ideal für die Altbausanierung, den Dachboden- oder Kellerausbau und den Hausumbau, sondern haben sich ebenso bewährt in Wochenendhäusern, Schrebergärten, auf Hausbooten und im Campingeinsatz.

Für jeden Einsatz die richtige Hebeanlage

Ob die Fäkalienpumpe mit WC-Einlauf, die Schmutzwasserhebeanlage ohne WC-Einlauf für Abwasser bis max. 90° C., die Kleinhebeanlage für die Vorwandinstallation, das Hänge-WC mit integrierter Hebeanlage oder das Keramik Stand-WC mit eingebauter Hebeanlage bis hin zur Kondensatpumpe, bei Badwelten24 erhalten Sie mit der Markenqualität der Firma Setma Hebeanlagen für alle häuslichen Einsätze.

Montage und Betrieb

Abwasserpumpen lassen sich einfach und schnell auch von Nicht-Profis installieren und anschließen. Beim Einsatz von Abwasserhebeanlagen entfallen aufwändige Stemmarbeiten, da die druckfesten Abgangsleitungen einfach und schnell "Aufputz" verlegt werden können.

Die Norm sieht ein DN 25, d.h. 28 mm Kupferrohr oder 32 mm PVC-Kleberohr zum vertikalen Abpumpen des Abwassers vor. Bitte kein HT-Rohr verwenden, da dies dem Abpumpdruck nicht standhält und nach VOB nur für eine drucklose Ableitung zugelassen ist. Die weiterführende Leitung (horizontal) kann als 40er oder 50er HT-Rohr geplant werden, da diese drucklos ist.

Es sollte immer zuerst vertikal und dann horizontal gefördert werden. Bitte benutzen Sie so wenige Bögen wie möglich (ein Bogen "frisst" ca. 30 cm Steighöhe). Es empfiehlt sich ebenfalls, "weiche" Bögen zu nutzen, es ist besser zwei 45°-Bogen mit etwas Abstand als einen 90°-Bogen zu verwenden.

Gemäß geltender Europäischer Bestimmungen ist es generell untersagt, ein WC gemeinsam mit einer Heißwasser führenden Einheit (Waschmaschine, Geschirrspüler, Badewanne) an einer Hebeanlage anzuschließen. Für solche Einsätze benötigenSie zwei von einander unabhängige Abwasserhebeanlagen (z. B. zusätzlich zur Fäkalienpumpe Watergenie C die Brauchwasserhebeanlage Watersan 4 oder Watersan 11 speziell für Heißwasser führende Objekte).

Einsatz und Pflege

Abwasserhebeanlagen und Fäkalienpumpen wurden zum Fördern von Wasser und Zerkleinern von Toilettenpapier und Fäkalien entwickelt. Essensreste, Watte, Stoffe, Plastik, Tampons, Hygienebinden, Wattestäbchen, Haare oder andere Stoffe können eine Haushaltspumpe blockieren oder im schlimmsten Fall sogar zerstören. Lassen Sie solche Materialien nicht in Ihre Abwasserpumpe gelangen, da Sie in diesen Fällen auch die Gewährleistung verlieren. Dies gilt auch für feuchtes Toilettenpapier, das durch seinen Ölfilm die Anlage blockieren kann.


Sanitärpumpe

Empfehlung: Lassen Sie Ihre Hebeanlage einmal pro Jahr fachmännisch überprüfen. Mit einem Entkalker können Sie das Gerät zusätzlich selber reinigen, so dass sich keine Ablagerungen festsetzen und unangenehme Gerüche verhindert werden. Das Entkalken empfiehlt sich, je nach Häufigkeit der Nutzung, ca. alle 3 Monate.

So führen Sie die Reinigung durch:

  • Trennen Sie die Hebeanlage vom Stromnetz
  • Schütten Sie ca.1 Liter Entkalker in die Toilette
  • Spülen Sie 3-4 Liter Wasser hinterher und lassen Sie das Gemisch einige Stunden einwirken
  • Nach der Einwirkzeit verbinden Sie die Abwasserhebeanlage wieder mit dem Stromnetz
  • Nachdem Sie ca. 3-4 Mal gespült haben ist Ihr Gerät gereinigt und wieder betriebsbereit

Copyright by Badwelten24. Dieser Text ist geschütztes Eigentum von Badwelten24; jede, auch nur auszugsweise, Wiedergabe ist ohne ausdrückliche Genehmigung durch Badwelten24 nicht erlaubt.

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten